Bottighofen TG: 382’400 Velodurchfahrten

In der Verkehrsstatistik 2022 weist der Kanton Thurgau erstmals auch den Veloverkehr aus. An der Velo-Messstelle in Bottighofen wurden im Berichtsjahr 382’400 Durchfahrten gezählt. Das sind über 20 % mehr als im Vorjahr und 32 % mehr als bei der ersten Zählung 2012.

Wer zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs ist, gehört in die Kategorie «Langsamverkehr». Der Langsamverkehr wird immer wichtiger – als Ergänzung zum Auto («motorisierter Individualverkehr») und zu Bus und Zug («öffentlicher Verkehr»). Die Verkehrsstatistik des Kantons Thurgau gibt deshalb für das Jahr 2022 zum ersten Mal Auskunft über die Anzahl Velo-Durchfahrten an konkreten Messstellen.

Bis jetzt gibt es im Kanton Thurgau erst drei Velo-Messstellen: in Arbon, Bottighofen und Mannenbach entlang des Bodensee-Radwegs. Diese Veloroute (SchweizMobil-Route 2) wird im Alltag, in der Freizeit und touristisch häufig genutzt. In Bottighofen bspw. wurden 2022 insgesamt 382’400 Velo-Durchfahrten gezählt (Zunahme von 21.6 % gegenüber 2021 mit 314’600 Velo-Durchfahrten). Je nach Wetter fallen die Zuwachsraten pro Monat unterschiedlich hoch aus. Im sonnigen und warmen Mai 2022 waren in Bottighofen bspw. rund 66 % mehr Velofahrerinnen und Velofahrer unterwegs als im Mai des Vorjahres, dafür im kühlen und regnerischen September rund 38 % weniger.

Betrachtet man einen noch längeren Zeitraum, fällt der Zuwachs noch deutlicher aus. Die erste Messung an der Zählstelle in Bottighofen fand 2012 statt. Damals wurden rund 289’000 Velofahrerinnen und Velofahrer registriert. Das entspricht einem Zuwachs von 32 % (plus 94’000 Velos) zwischen 2012 und 2022.

Gezählt wird an den Velo-Messstellen mit Lasertechnologie. Das Messstellennetz wird in den nächsten Jahren flächendeckend ausgebaut. Für die Erarbeitung des Mountainbike-Konzeptes wird bereits an verschiedenen Orten die Frequenzen der Mountainbikerinnen und Mountainbiker gemessen.

Immer noch weniger Verkehr als vor Corona

Der Schwerpunkt der Verkehrsstatistik 2022 liegt wie üblich auf dem motorisierten Individualverkehr auf den Kantonsstrassen. Insgesamt betreibt der Kanton 198 Messstellen an 80 Messorten. Davon werden an 33 Messorten jeweils 10 Fahrzeugkategorien nach Swiss10 erfasst (Autos, Motorräder, Lieferwagen, Lastwagen, usw.).
2022 waren die Verkehrsmengen immer noch tiefer als vor der Corona-Pandemie: Im Vergleich zu 2019 ist der Verkehr auf den Kantonsstrassen um 1.4 % zurückgegangen.

In den Corona-Jahren 2020 und 2021 waren die Verkehrsmengen wegen der Shut-Downs und der Homeoffice-Pflicht deutlich tiefer als 2019, weshalb Vergleiche mit dem Jahr 2022 wenig aussagekräftig sind. Die am stärksten befahrene Kantonsstrasse war 2022 in Kreuzlingen die Romanshornerstrasse zwischen Kreisel Ziil und Bottighofen: Hier wurde ein durchschnittlicher täglicher Verkehr (DTV) von 21’618 Fahrzeugen registriert.

 

Quelle: Kanton Thurgau
Titelbild: Symbolbild © Google Maps