Amriswil TG: Technisch veränderte Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen

Bei einer spezifischen Fahrzeugkontrolle im Raum Amriswil hat die Kantonspolizei Thurgau am Samstag mehrere Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen.

Spezialisten der Verkehrspolizei und ein Experte des Strassenverkehrsamtes haben am vergangenen Samstag im Raum Amriswil technische Kontrollen an Fahrzeugen durchgeführt.

Das Schwergewicht lag auf technisch abgeänderten Fahrzeugen sowie auf im Fahrverhalten auffälligen Fahrzeuglenkenden mit Personenwagen, Motorrädern und Trendfahrzeugen (Elektro-Scooter).

Bei insgesamt 26 kontrollierten Fahrzeugen resultierten 13 Anzeigen an die Staatsanwaltschaft resp. die Jugendanwaltschaft sowie 12 Ordnungsbussen. Sieben Fahrzeuge wurden beanstandet, davon müssen sechs beim Strassenverkehrsamt zur Nachprüfung vorgeführt werden. Drei Fahrzeuge, ein Elektromotorrad und zwei PW, wurden sichergestellt, ein weiterer Personenwagen wurde stillgelegt.

Anzeigen erfolgten u.a. wegen Führen eines Motorrads auf dem Hinterrad, Führen eines Personenwagens ohne Meldung des typenfremden Fahrwerks an das Strassenverkehrsamt, Führen PW mit schadhafter Schalldämpfungsanlage, Führen PW ohne Händlerschilder, Führen PW mit mehreren abgelaufenen Pneus.

Sichergestellt wurde ein Elektro-Motorrad der Kategorie A1, das auf der geeichten Messrolle 30 statt maximal 20 km/h erreichte, der jugendliche Fahrer war ohne Typengenehmigung, ohne Fahrzeugausweis, ohne Kontrollschild, ohne Versicherung, ohne Licht und ohne Helm unterwegs. Ebenfalls sichergestellt wurden zwei PW mit zu lauten Lärmemissionen. Ein weiterer PW mit einer zu lauten, typenfremden Schalldämpfungsanlage wurde stillgelegt, diesem Lenker wurde die Weiterfahrt verweigert.

 

Quelle: Kantonspolizei Thurgau
Bildquelle: Kantonspolizei Thurgau